Love/Liebe

Sep 7 to Oct 13,2018

Keith Mayerson
Otto Dix
August Wilhelm Dressler
Carl Grossberg
George Grosz
Karl Hermann Haupt
Otto Möller
Josef Scharl
Paul Wieghart

Opening: September 6, 19 – 21 h
Exhibition: September 7 to October 13

[Deutscher Text nachstehend]

Keith Mayerson (*1966) is a contemporary painter and draftsman, known for his work encompassing portraits, historical and personal scenes, landscapes, and more. The exhibition at Weiss Berlin aims to draw attention to graphic art as the foundation of painting, forming connections between satire, caricature, and the moving form of the line and the brushstroke. Mayerson’s drawings and a retrospective of his early paintings are accompanied by drawings from the Weimar Republic by Otto Dix (1891-1969), August Wilhelm Dressler (1886-1970), Carl Grossberg (1894-1940), George Grosz(1893-1959), Karl Hermann Haupt (1904-1983), Otto Möller (1883-1964), Josef Scharl (1886-1954) and Paul Wieghart (1896-1969). Mayerson’s work was strongly influenced by the works of these artists, as well as by comics and the figurative painting of the 19th and 20th centuries – together they form a lovingly dark panorama of figures and emotions.

Since 1995, Mayerson has been a professor for fine art and cartooning in New York and California. He has exhibited widely and his work is featured in the permanent collections of the Whitney Museum of American Art, the Museum of Modern Art, New York, the Los Angeles County Museum of Art, the San Francisco Museum of Modern Art, and the Cleveland Museum of Art.

Eröffnung: 6. September, 19 – 21 h
Ausstellung: 7. September bis 13. Oktober

Keith Mayerson (* 1966) ist ein zeitgenössischer Maler und Zeichner, dessen Arbeiten unter anderem Porträts, historische als auch familiäre Szenen und Landschaften umfassen. Die Ausstellung bei Weiss Berlin will die Aufmerksamkeit auf die grafische Kunst als Grundlage der Malerei lenken, und dabei Zusammenhänge bilden zwischen Satire, Karikatur, und der bewegenden Form der Linie und des Pinselduktus. Mayersons Zeichnungen und eine Retrospektive seiner frühen Gemälde werden mit Zeichnungen aus der Zeit der Weimarer Republik von Otto Dix (1891-1969), August Wilhelm Dressler (1886-1970), Carl Grossberg (1894-1940), George Grosz(1893-1959), Karl Hermann Haupt (1904-1983), Otto Möller (1883-1964), Josef Scharl (1886-1954) und Paul Wieghart (1896-1969) zusammen gezeigt. Mayersons Arbeit wurde stark von den Werken dieser Künstler beeinflusst, ebenso wie von Comics und der figurativen Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts – gemeinsam bilden sie ein liebevoll-dunkles Panorama von Figuren und Gefühlen.

Seit 1995 ist Mayerson als Professor für bildende Kunst und Cartoon in New York und Kalifornien tätig. Seine Werke sind unter anderem in den permanenten Sammlungen des Whitney Museum of American Art, des Museum of Modern Art, New York, des Los Angeles County Art Museum, des San Francisco Museum for Modern Art und des Cleveland Museum of Art.